reflections

Ägyptische Götter

Ägyptische Götter

Im alter Ägypten spielte Religion eine sehr große Rolle für die Menschen. Deshalb hier die wichtigsten:

Amun
Amun (auch Amon, Amoun, Ammon, Amen oder seltener Imenand) war der Hauptgott Thebens. Er ist der Wind- und Fruchtbarkeitsgott. Er galt als Hauch des Lebens für alle Dinge, allerdings verehrte ihn das Volk eher als Gott der Fruchtbarkeit in Widdergestalt. Sonst wurde er auch in Menschengestalt mit blauer Hautfarbe dargestellt.

Aton
Aton ist ebenfalls ein Sonnengott wird aber im Gegensatz zu den anderen Göttern nur durch eine Sonnenscheibe dargestellt. Bekannt wurde Aton besonders durch seinen bekanntesten Anhänger (Amenophis IV). Dieser nannte sich sogar zu ehren Atons in Echnaton um. Echnaton verbot während seiner Herrschaft alle Götter außer Aton und Gründete zu ehren diesen Gottes eine Stadt (Achetaton). Allerdings durfte zu dieser Zeit nur Echnaton selbst zu Aton beten, denn dieser war der „Übermittler“.


Geb
Erdgott

Horus
Horus (der Ferne) ist der Himmelgott und später auch der Hauptgott im alten Ägypten.
Er wird sowohl als Falke oder Adler, als auch als Mann mit Falkenkopf oder als nacktes Kind mit Jugendlocke und Finger im Mund („Hor-pe-chrod“, Horus das Kind) dargestellt. Er heiratet Hathor und besiegt seinen Onkel und Halbbruder Seth im Zweikampf. Zudem ist der Welten- und Lichtgott, sowie Beschützer der Kinder.

Isis
Isis (heißt: Sitz, Thron) ist die Tochter von Nut und Geb, Schwester von Seth, Nephthys und ebenfalls von ihrem Mann Osiris. Isis wird durch ihre Geschichte vielerseits verehrt. (siehe Osiris) Sie gebahr ihren Sohn Horus zum schutz von Seth in den Nilsümpfen. So wird sie z.B. als Göttin der Toten, der Liebe, Meergöttin, Gottesmutter, Mutter der Sonne, Königin des westlichen Himmels und als Königin der Zauberreiche verehrt. Sie wird häufig mit Horus zusammen dargestellt und mit der Sonnenscheibe auf dem Kopf.

Nut
Himmelsgöttin

Osiris
Osiris (heißt: Sitz des Auges) wird als Gott der Fruchtbarkeit, der Toten und der Wiedergeburt verehrt und er ist ebenfalls Gott und Richter in der Unterwelt. Er ist Sohn von Nut und Geb. Er wird meistens in Menschengestalt (allerdings mit grüner Hautfarbe) und sitzend mit Krummstab und Dreschflegel dargestellt. Die Sage sagt, dass Osiris und Isis sich schon von anfang an liebten und dass Seth (gegenstück von Osiris) einfersüchtig war und Isis` Zwillingsschwester Nephthys zur Frau nahm. Als Isis erfuhr das Nephthys mit ihrem Mann durch Täuschungen geschlafen hatte und ein Kind (Anubis) von ihm hatte (welches aber aus Angst vor Seth ausgesetzt wurde), suchte Isis dieses. Zu der Zeit wurde Osiris von Seth in einem Kampf getötet, zerstückelt und über dass ganze LÖand verteilt. Isis suchte die Teile und setzte diese wieder zusammen, schlief mit ihrem Mann und gebar kurz danach ihren Sohn Horus.
Durch die Ermordung Osiris entstand das Jenseits und Isis wurde auserwählt, dieses mit dem Diesseits zu verbinden.

Re
Re (übersetzt: Sonne) ist der Sonnengott von Heliopolis und einer der bekanntesten Götter der alten Ägyptens. Er wird in vielen Gestalten dargestellt, wie z.B. in Menschengestalt mit Falkenkopf und Sonnenscheibe. In späterer Zeit wurde Re mit dem wichtigsten Gott von Theben vereint und hieß von da an Amun-Re und wurde zum Hauptgott Ägyptens. In der Sage um Re wird gesagt, dass er der Ursprungsgott ist und dass er dem Urhügel entstieg um die Menschen zu erschaffen. Tagsüber fährt er der Sage nach mit Maat in der Sonnenbarke durch den Himmel, während er Nachts in die Nachtbarke stieg um mit Seht in der Unterwelt zu kämpfen. So erklärten sich die Ägypter den Sonnen Auf- und Untergang.

5.9.06 16:04, kommentieren



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung